Hardcore-Programm in Gommiswald

Gommiswald, 21. Februar 2020 // Heute war in Gommiswald einiges los. Wir waren mit von Partie und spielten am Nachmittag am Umzug und bis in die spät abends in verschiedenen Beizen, Bühnen und so. Es war ein prachtstag. Merci vielmal Mämf für’s Büssli-Chauffiern.

Schmudo

Chappele/Siebnen, 20. Februar 2020 // Heute spielten wir an der Chappler Schuelfasnacht und unterhielten die zahlreichen Schulkinder. Diese sangen bei „Charlotta“ und „Jung Verdammt“ lauthals mit und freuten sich ob unserem Auftritt. Roger wünschte sich den Giger-…. äähh Guggermarsch und danach wurden wir bestens mit Berliner und Kaffee verköstigt (danke Tschibi) und genossen zum Zmittag den Spaghetti-Plausch (merci Priska). Die Terrassenparty bei frühlingshaftem Wetter und milden Temperaturen war toll. Danach folgte der Auftritt im Altersheim mit der besten Aussicht und dem allerfeinsten Apéro. Merci. Es folgte ein gemütliches Zusammensein auf der Sonnenterrasse, bevor das Schminkprozedere startete und unser Auftritt in Siebnen auf dem Programm stand. Und morgen sind wir schon wieder unterwegs; nämlich in Gommiswald. Bis dann.

Merci Thomas für’s Fahren.

Chappler Heimspiel

St. Gallenkappel, 16. Februar 2020 // Ein wiederum prächtiger Fasnachtstag erwartete die fidelen Gugger. Um punkt 8.30 Uhr startete das Schminken im Familienzentrum mit Kaffee und frischem Zopf. Danach folgte der Auftritt in der Chappler Frühmesse. Später gab’s einen feinen Zmittag (danke Fasnachts-OK), bevor dann unser Warm-up-Konzert (nach diesen 30 Minuten waren wir schon eher überhitzt) startete. Dann reihten wir uns als Nummer 20 in den Umzug ein. Mitdabei die fidele Jungmannschaft. So viele kleine Mini-Gugger, es war eine Augenweide! Danach spielten wir bei Dodo in der Bäse-Beiz, im Rössli und zuletzt in der OpenAir-Beiz beim Schulhaus und drinnen auf der Bühne. Mittlerweile hatten wir das ganze Repertoire rauf- und runtergespielt und machen drum erstmal Pause. Punkt.