Geschichte

1974 fassten engagierte Musikanten der Musikgesellschaft St.Gallenkappel den folgenschweren Entschluss, auch an der Fasnacht mit ihren Instrumenten aufzuspielen. Sie packten ihre Marschbüchlein, verkleideten und schminkten sich individuell. Bald schon wurden immer mehr aktuelle Hits von Schlager bis Swing aus dem Stegreif gespielt. Kleidung und Schminke wurden mehr und mehr vereinheitlicht. Schliesslich gaben sich die Enthusiasten den eher ungewohnten Guggennamen: „FIDELIA“, da sie sich eher als Fasnachts – Buuremusig sahen, denn als Schränzer.

Bis heute wollen aktuell 29 Fidelianer mit gut gespielter Musik unterhalten und optisch überraschen. Ein prallvolles Haus am 25-, 30-, 35- und 40-Jahr-Jubiläum 1999/2004/2009/2014, erfolgreiche Mitternachtsshows und Umzüge in der Ostschweiz, im Wallis und in Deutschland haben uns bislang gezeigt, dass dies ein vielversprechender Weg ist.